Wandern in der Sächsischen Schweiz

Sächsische Schweiz wird der deutsche Teil des Elbsandsteingebirges in Sachsen genannt. Sie liegt südöstlich von Dresden und beidseits der Elbe. Wandern in der Sächsischen Schweiz ist seit langem beliebt. Zwei Schweizer Künstler, die im 18. Jahrhundert an der Akademie in Dresden lehrten, erinnerte die zerklüftete Felsenwelt des Elbsandsteingebirges an den heimatlichen Jura, und sie waren so begeistert, dass sie die Gegend Sächsische Schweiz nannten. Ein Name, der sich einbürgerte. „Deutschlands schönste Schweiz“, hat auch schon ein begeisterter Naturliebhaber gesagt. Oder auch „… eine ununterbrochene Reihe von Naturschönheiten…, welche an Größe, Schönheit und Umfang immer mehr zunehmen, je weiter man kommt,“ hat einst Leberecht Götzinger gesagt, der von 1758 - 1818 lebte. Wandern in der Sächsischen Schweiz bedeutet auch, sich auf den Spuren von Malern zu bewegen, die schon vor mehr als 200 Jahren die einmalige Schönheit dieser Landschaft entdeckt haben. Wandern in der Sächsischen Schweiz ist heute jedenfalls sehr viel leichter als zur Zeit dieser Pioniere. Wandern in der Sächsischen Schweiz bedeutet heute, sich aus einem gut gepflegten Netz von Wanderwegen diejenigen auszusuchen, die den eigenen Fähigkeiten und Wünschen entsprechen. Auch wenn Wandern in der Sächsischen Schweiz für manche nur ein Nachmittagsspaziergang ist, kommen selbst diese in den Genuss aller Schönheiten dieser in Mitteleuropa einmaligen Landschaft. Es gibt gemütliche Höhenwege mit wenig Steigungen, die Wandern in der Sächsischen Schweiz zu einem unstrapaziösen Genuss machen. Panoramawege sind gut ausgeschildert und bieten atemberaubende Weitblicke. Und die einmalige Felsenszenerie ist immer in der Nähe. Das Besondere am Wandern in der Sächsischen Schweiz ist, dass das Gebiet so abwechslungsreich ist, dass es jedem Wanderfreund etwas bietet. Es gibt wildromantische Wanderwege in dichten Buchenwäldern und bizarre Sandsteinfelsen, so dass jede Wanderung in der Sächsischen Schweiz abwechslungsreich und interessant ist. Wandern in der Sächsischen Schweiz bietet auch dem geübten und anspruchsvollen Wanderer genug Herausforderung. Da ist zum Beispiel die Stiegentour, die absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert. Wandern in der Sächsischen Schweiz kann aber sogar für Kinder ein Vergnügen sein. Zwar interessieren die meisten Kinder sich nicht besonders für beeindruckende Fernblicke, doch sie lieben Bäche, an denen man so schön spielen kann, und sie lieben Käfer und alle Tiere, die eine so natürliche Landschaft wie die Sächsische Schweiz bereit hält. Ein leckeres Picknick in einer Waldlichtung oder an einem Bach darf nicht fehlen, und vielleicht ist dann schon der Grundstein für die künftige Liebe zum Wandern gelegt. Die Hersteller des Wegenetzes haben an Kinder gedacht. Auch Spielplätze liegen am Weg und genügend schöne Restaurants mitten im Wald. Das macht selbst für Kinder Wandern in der Sächsischen Schweiz unvergesslich.

Exklusive Luxusapartments als Ferienwohnungen